Andreas Braun

Editorial

Liebe Musikfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

am Pult des Kölner Kammerorchesters präsentierte Jan Willem de Vriend am 17. Februar mit großem Erfolg eine szenische Aufführung von Joseph Haydns "Lo Speziale" in der ge-
lungenen Inszenierung von Eva Buchmann in der Kölner Philharmonie.

Auf unsere Empfehlung und Vermittlung hin wird das Beethoven-Orchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan am 20. und 21. Februar 2018 in Frankenthal und Coesfeld gastie-
ren. Neben Beethovens Leonoren-Ouvertüre C-dur Nr. 3 op. 72a und Schumanns „Früh-
lingssinfonie“ B-Dur Nr. 1 op. 38 steht jeweils ein Solistenkonzert auf dem Programm:
Schumanns Cellokonzert a-moll op. 129 mit Nicolas Altstaedt in Frankenthal sowie Liszts Klavierkonzert A-dur Nr. 2 mit Joseph Moog in Coesfeld.

Das Asasello-Quartett wird am 23. Februar in der eigenen Reihe „1:1 – Schon gehört?“ im Kölner Sancta Clara-Keller spielen, dieses Mal in Trio-Besetzung mit Arnold Schönbergs Streichtrio op. 45 und Mozarts Divertimento Es-dur KV 563 für Streichtrio.

Das Quatuor Mosaiques begeht sein 30-jähriges Jubiläum in dieser Spielzeit mit einer sensationellen Aufnahme von Beethovens letzten Streichquartetten, die in Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus Ende Oktober 2017 in einer Box mit drei CDs beim Label Naïve erschien. Die Einspielung ist an Klarheit und Präzision nicht zu übertreffen - sehr zu empfehlen!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN