Andreas Braun

Editorial

Liebe Musikfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

wir weisen weiter darauf hin, dass die meisten der auf unserer Terminliste angekündigten Konzerte der bekannten Umstände wegen entfallen müssen. Erfreulicherweise kommt es in Folge von Umstellungen und Neuplanungen jedoch zu einigen öffentlichen Veranstaltungen.

Das Asasello-Quartett beispielsweise wirkte am 12. und 13. September beim Projekt »BAUPROBE BEETHOVEN« in der Regie von Rimini Protokoll auf der Baustelle der Beethoven-Halle Bonn mit (Komposition: Ari Benjamin Meyers).

Ronald Brautigam wird am 17. und 20. September im Rahmen des Klavier-Festivals Ruhr in Essen-Werden Sonaten von Ludwig van Beethoven auf dem Hammerflügel spielen und damit die ursprünglich für Mai geplanten Konzerte nachholen. Lesen Sie mehr hierzu unter "Künstler des Monats"!

Am 18. September wird Werner von Schnitzler mit dem Mori-Trio im Rahmen von zwei Kurzkonzerten im Japanisches Kulturinstitut in Köln u.a. Johann Wilhelm Wilms' Klaviertrio C-dur aufführen (Beginn: 18.30 Uhr und 20 Uhr).

Bereits im August gab Jan Willem de Vriend seinen Einstand als "Conductor in Residence" der Saison 2020/21 beim Stavanger Symfoniorkester. Am 24. und 25. September wird er erneut am Pult des Orchesters im Konzerthaus von Stavanger mit Heinrich Ignaz Franz Bibers Sonata jucunda für Streicher und Basso contino (in einer Bearbeitung von Jan Willem de Vriend), Geirr Tveitts Konzert Nr. 2 für Hardanger-Fiedel und Ludwig van Beethovens "Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43 stehen.

Bleiben Sie weiterhin gesund und heiter!
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN