Kölner Streichsextett
Foto: Marion Koell

Editorial

Liebe Musikfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

das Kölner Streichsextett feiert in dieser Spielzeit sein 20-jähriges Bestehen und hat aus diesem Anlass eine neue CD mit dem Titel „Great Britain – Great Music“ veröffentlicht (Avi). Zu hören sind Streichsextette von Frank Bridge, Gustav Holst und Joseph Holbrooke.

Zur Saison 2019/20 ist Jan Willem de Vriend zum ersten Gastdirigenten der Stuttgarter Philharmoniker berufen worden. Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren ganz herzlich! Noch in dieser Spielzeit ist er gleich mit drei Konzerten am 24., 25. und 28. Mai bei den Stuttgartern zu Gast. Zum wiederholten Mal dirigierte Jan Willem de Vriend am 11. und
12. Mai das Konzerthausorchester Berlin. Lesen Sie mehr unter „Künstler des Monats“!

Am 17. und 18. Mai wirkte Maki Namekawa erfolgreich bei der Gesamtaufführung der Piano Etudes von Philip Glass in der Pariser Philharmonie in der Cité de la Musique mit. Weitere Beteiligte waren u.a. der Komponist selbst sowie Katia und Marielle Labèque. Ein weiteres Konzert mit Philip Glass folgte am 21. Mai im Palau de la Música Catalana in Barcelona. Am 23. Mai ist Maki Namekawa mit zwei Konzerten zu Gast in Kapfenberg (A). Am 4. Juli 2019 schließt sich im Rahmen des Klavier-Festivals Ruhr die Uraufführung von Philip Glass‘ Piano Sonata, einem Auftragswerk des Klavier-Festivals Ruhr, der Cité de la Musique sowie der Ars Electronica, in der Zeche Zollverein in Essen an.

Am 9. und 10. Mai war das Asasello-Quartett mit der Premiere der neuen Ballettproduktion "Bilderschlachten" von Stephanie Thiersch in Kooperation mit dem Ensemble Les Siècles unter Leitung von Benjamin Schwartz im Théâtre in Nîmes zu erleben. Seit 2014 wirkt das Quartett in Zusammenarbeit mit den Choreographen Richard Siegal und Stephanie Thiersch bei Tanz-Projekten mit, u.a. beim Beethoven-Fest Bonn 2015 in "Bronze by Gold".

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN