Andreas Braun
Foto: Christian Brand

Editorial

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Musikfreunde,

in der Saison 2017/18 feiert das Quatuor Mosaïques sein 30-jähriges Bestehen in unver-
änderter Besetzung im Rahmen seines alljährlichen Zyklus‘ im Wiener Konzerthaus mit
vier Konzerten am 15. November, 15. Dezember, 14. April und 29. Mai im Mozartsaal. Dabei musiziert das Ensemble mit Gästen wie Sabine Meyer (Klarinette) und Matthias Bartolomey (Violoncello). Beim zweiten Zykluskonzert erklingt genau das Programm, welches das Quatuor Mosaïques vor 25 Jahren bei seinem Debüt im Wiener Konzerthaus gespielt hatte. Weitere Informationen unter https://www.konzerthaus.at/abonnement/id/2420#ev54711.

Am 30. Oktober wird das belgische Vokalensemble Scherzi Musicali mit Nicolas Achten im Bucerius Kunst Forum in Hamburg gastieren und sein Programm "Musica Neerlandica" mit Liedern und Motetten von Carolus Hacquart, Constantijn Huygens und Nicolaus à Kempis präsentieren. Das Konzert findet in Zusammenarbeit mit dem Alten Werk des NDR statt.

Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 wurde Jan Willem de Vriend zum ersten Gastdirigenten des Orchestre National de Lille berufen. Wir gratulieren herzlich! Darüber hinaus ist er seit 2015/16 Principal Conductor des Residentie Orkest Den Haag sowie erster Gastdirigent des Orquestra Simfònica de Barcelona i Nacional de Catalunya. Am 8. Oktober dirigierte
Jan Willem de Vriend die Bochumer Symphoniker im Anneliese Brost Musikforum Ruhr.

Im Oktober erschien eine Neueinspielung von Matt Haimovitz und dem Pianisten Chris O’Riley mit dem Titel „Troika“ bei Pentatone, die u.a. Cellosonaten von Rachmaninoff, Pro-
kofjew und Schostakowitsch enthält.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN