Editorial

2020 feiert das Konzertbüro Andreas Braun sein 40-jähriges Bestehen!

Am 1. Januar 1980 nahm Andreas Braun seine Tätigkeit als selbständiger Künstlervermittler mit einem „Auftrag einer auf Gewinn gerichteten Arbeitsvermittlung“ der seinerzeitigen Bundesanstalt für Arbeit auf. Künstler der ersten Stunde waren u.a. das Cherubini Quartett und Musica Antiqua Köln, deren Generalmanagement das Konzertbüro Andreas Braun über Jahrzehnte wahrnahm. Es kamen Deutschland-Vertretungen von Hesperion XX unter Jordi Savall, dem Monteverdi Choir und den English Baroque Soloists bzw. dem Orchestre Révolutionnaire et Romantique unter Sir John Eliot Gardiner, des Orchesters des 18. Jahr-
hunderts unter Frans Brüggen sowie von Anima Eterna mit Jos van Immerseel, der Tallis Scholars unter Peter Phillips und des Hilliard Ensembles hinzu, das dem Konzertbüro bis zu seiner Auflösung in 2015 die Treue hielt. Neben seiner beruflichen Tätigkeit begleitete Andreas Braun zahlreiche Ehrenämter. Weitere Informationen unter "Künstler des Monats"!

Am 12. Januar startete das Bundesjugendorchester in der Aula der Universität Bonn mit einem bemerkenswerten Programm in das Beethoven-Jahr. Unter dem Motto „Ewiges Künstler-Denkmal oder aktueller Revoluzzer?“ spielt das BJO unter Lothar Zagrosek Beethovens Ouvertüre zu „Fidelio“ E-dur op. 72 und die Sinfonie c-moll Nr. 5 op. 67, Klaus Hubers „Tenebrae“ für großes Orchester sowie Sergej Maingardts „Rush“, ein Auftragswerk des Deutschen Musikrates für BTHVN 2020. Weitere Konzerte folgten am 16. Januar in der Stadthalle am Schloss in Aschaffenburg sowie am 17. Januar im Kultur und Veranstaltungszentrum Burghof in Lörrach.

Ronald Brautigam eröffnete das Beethoven-Jahr am 18. Januar im Dachauer Schloss mit einem Rezital am Hammerklavier, einer Graf-Kopie von Paul McNulty. Dabei erklangen die Sonaten C-dur Nr. 21 op. 53 "Waldstein", Es-dur Nr. 18 op. 31, 3 "Die Jagd", Es-dur Nr. 26
op. 81a "Les Adieux" und f-moll Nr. 23 op. 57 "Appassionata". Kürzlich hat das BBC Music Magazine Brautigams Gesamtaufnahme der Klaviersonaten Beethovens als eine der fünf besten Einspielungen ausgezeichnet, die je erschienen sind: Zu den "Five of the best Beethoven Sonata Cycles" zählen ferner Aufnahmen von Artur Schnabel, Wilhelm Kempff, Friedrich Gulda und Stephen Kovacevich (www.classical-music.com/article/five-best-beethoven-sonata-cycles).

Unter der Rubrik "Lieber Ludwig..." - Prominente gratulieren Beethoven zum 250. Geburtstag finden sich Beiträge von Ronald Brautigam und dem Asasello-Quartett. Lesen Sie mehr unter www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr3/audio-lieber-ludwig---ronald-brautigam-zu-beethovens--geburtstag-100.html.

Am 26. Januar 2020 wird das MDR-Sinfonieorchester unter Leitung von Kerem Hasan im Gewandhaus zu Leipzig das neue Werk "Equality" von Aristides Strongylis, einer gemein-
schaftlichen Auftragskomposition mit Schülern des Goethe-Gymnasiums Bischofswerda zum Beethoven-Experiment 2020, zur Uraufführung bringen. Am 23. Januar, 22 Uhr strahlt das MDR-Fernsehen hierzu einen Bericht aus. Eine Wiederholung des Werkes folgt am 16. Juli mit dem Sorbischen Nationalensemble Bautzen im Goethe-Gymnasium Bischofswerda.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!
Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN