Editorial

Liebe Musikfreunde, sehr geehrte Damen und Herren,

zum Beethoven-Jahr 2020 erscheint bei BIS eine neue Einspielung aller fünf Beethoven-Klavierkonzerte mit Ronald Brautigam am Hammerklavier und der Kölner Akademie unter Leitung von Michael Alexander Willens. Gerade hat das BBC Music Magazine Brautigams Gesamtaufnahme der Klaviersonaten Beethovens beim gleichen Label als eine der fünf besten Einspielungen überhaupt ausgewählt:  Zu den "Five of the best Beethoven sonata cycles" zählen ferner Aufnahmen von Artur Schnabel, Wilhelm Kempff, Friedrich Gulda und Stephen Kovacevich! Lesen Sie mehr unter www.classical-music.com/article/five-best-beethoven-sonata-cycles. Erst kürzlich war Ronald Brautigam erfolgreich mit Beethovens Hammerklavier-Sonate B-dur u.a. beim Internationalen Beethoven-Fest Bonn zu Gast.

Mit Musik von Philip Glass brach Maki Namekawa Anfang Oktober mit dem Cello Octet Amsterdam zu einer Holland-Tournee auf. Stationen sind Utrecht, Den Haag, Amsterdam, Enschede, Tiel, Meppel, Groningen, Tilburg und 's-Hertogenbosch. Am 25. Oktober folgt ein Konzert  im Klavierduo mit Dennis Russell Davies in der Kioi Hall in Tokyo (JAP). Neben der japanischen Erstaufführung von Philip Glass' Piano Sonata erklingen Werke von Joe Hisaishi in der Fassung für zwei Klaviere und Kammerorchester.

Am 5. und 6. Oktober war Jan Willem de Vriend in drei Konzerten erneut am Pult des Konzerthausorchesters u.a. mit Mozarts Klavierkonzert C-dur KV 467 (Solist: Matthias Kirschnereit) im Konzerthaus Berlin zu erleben. Eine Tournee mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn und Daniel Müller-Schott (Violoncello) führt ihn am 16. Oktober in die Harmonie Heilbronn, am 17. Oktober ins Kornhaus Ulm, am 19. Oktober ins Forum am Schloßpark Ludwigsburg sowie am 20. Oktober in die Stadthalle Aalen. Ein letztes Konzert mit Quirine Viersen als Solistin folgt am 21. Oktober im Münchner Herkules-
saal. Auf dem Programm stehen Beethovens „Coriolan“-Ouvertüre op. 62, Schumanns Cellokonzert a-moll op. 129 und die Sinfonie d-moll Nr. 6 op. 58 von Johann Wilhelm Wilms.

Markus Brutscher gastierte als Solist mit dem Scottish Chamber Orchestra & Chorus unter Leitung des jungen finnischen Dirigenten Klaus Mäkelä in Mozarts Requiem d-moll KV 626 am 10. Oktober in Edinburgh, 11. Oktober in Glasgow sowie am 12. Oktober in Aberdeen.

Das Asasello-Quartett wird am 28. Oktober 2019 seinen großen Zyklus „Orbit Schönberg im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) eröffnen. An vier Abenden (28., 29., 31.10., 1.11.) wird das Ensemble alle Streichquartette Arnold Schönbergs zur Aufführung bringen. Lesen Sie mehr zu den einzelnen Programmen unter „Künstler des Monats“! Im September präsentierte das Asasello-Quartett beim Beethoven-Fest Bonn die neue Ballettproduktion "Bilderschlachten" von Stephanie Thiersch in der Oper Bonn, die bereits im Mai Premiere im Theater Nîmes (F) hatte. Am 27. September folgte ein Konzert im Rahmen der eigenen Konzertreihe „1:1“ im Kölner Sancta Clara-Keller, u.a. mit der Uraufführung eines Streich-
quartetts des polnischen Komponisten Tomas Prasqual.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

KONZERTBÜRO ANDREAS BRAUN