Barbara Schlick
* Generalmanagement
Vertretungen in Deutschland und
weiteren europäischen Ländern
sind nicht gekennzeichnet.

Barbara Schlick

Sopran

Die Sopranistin Barbara Schlick wurde in Würzburg geboren. Sie studierte an der dortigen Musik-
hochschule bei Henriette Klink-Schneider und bei Hilde Wesselmann in Essen Gesang, weiter-
hin bei Gisela Rohmert und Rudolf Piernay.

Als Interpretin barocker und klassischer Musik genießt Barbara Schlick heute internationalen Ruf und ist in fast allen bedeutenden Musikzentren Europas, Israels, Japans, Kanadas, Amerikas und Rußlands aufgetreten. Bei namhaften europäischen Festivals Alter Musik (z. B. Ansbach, Berlin, Brügge, Göttingen, Lissabon, London, Paris, Stuttgart, Utrecht) arbeitete sie mit wohlbe-
kannten Dirigenten wie Frans Brüggen, William Christie, Michel Corboz, Reinhard Goebel, Philippe Herreweghe, René Jacobs, Jürgen Jürgens, Ton Koopman, Sigiswald Kuijken, Michael Schneider u. a. zusammen.

Ihre Interpretationen, die seit 1979 auch szenische Aufführungen von Barockopern miteinbe-
ziehen, sind durch Rundfunk, Fernsehen und Schallplatten umfänglich dokumentiert, so z. B. Georg Philipp Telemanns Kantate "Ino" mit Musica Antiqua Köln bei Archiv Produktion, Mozart-
messen unter Peter Neumann bei EMI, Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion, Matthäus-Passion, h-moll-Messe und Weihnachtsoratorium unter Philippe Herreweghe sowie Georg Friedrich Händels Oper "Giulio Cesare" unter René Jacobs bei Harmonia Mundi France, Johann Sebastian Bachs Matthäus-Passion und 16 Kantaten von Dietrich Buxtehude unter Ton Koopman sowie das "Requiem" und Lieder von Wolfgang Amadeus Mozart mit Tini Mathot bei Erato.

Barbara Schlick widmet sich auch verstärkt der Liedinterpretation und gab zahlreiche Lieder-
abende mit der Pianistin Elzbieta Kalvelage im In- und Ausland, u.a. mit großem Erfolg im Rahmen des Schubert-Lieder-Zyklus im WDR. Es liegen CD-Aufnahmen mit Liedern von Fanny Hensel und Felix Mendelssohn-Bartholdy und Max Reger vor.

Neben ihrer ausgedehnten Konzerttätigkeit unterrichtete Barbara Schlick elf Jahre lang Gesang an der Musikhochschule in Würzburg und gab in Zusammenarbeit mit mehreren Zentren Alter Musik Kurse für Barockgesang (z.B. Bremen, Brügge, Frankfurt am Main, Forum Artium Georgs-
marienhütte, Internationale Bach-Akademie Stuttgart, Internationale Händel-Akademie Karlsruhe, Tage Alter Musik Knechtsteden, Early Music Festival York). Sie tritt regelmäßig als Jurorin renom-
mierter Wettbewerbe auf (Wettbewerb für Alte Musik in Brügge, Internationaler Bachwettbewerb Leipzig, Greifswalder Bachwoche, Jugend musiziert u.a.).

Von 1997 bis 2010 war Barbara Schlick erfolgreich als Gesangsprofessorin an der Hochschule für Musik Köln sowie als Gastdozentin an der Musikhochschule Maastricht tätig. Seitdem gibt sie ihre Erfahrungen mit großer Freude in internationalen Meisterkursen weiter.
 

Leipziger Volkszeitung, 14. April 2001
"... eindringlich und kultiviert ..."

Kölnische Rundschau, 22. Januar 1997
"Beim Publikum kamen die zarten und filigranen, gut gearbeiteten und auswendig vorgetragenen Lieder ausgezeichnet an. Schlicks Stimmideal ist der lyrische schlanke und vibrato-arme, wendige und blitzsauber intonierende Sopran, der sich ohne persönlich markantes Profil der Musik unterordnet."

Kölner Stadt-Anzeiger, 21. Januar 1997
"Aber auch viel Delikatesse, Poesie, Klangzauber und in der Höhe wunderbare Glockentöne."
 

Hörprobe