Barbara Schlick
* Generalmanagement
Vertretungen in Deutschland und
weiteren europäischen Ländern
sind nicht gekennzeichnet.

Barbara Schlick

Sopran

Die Sopranistin Barbara Schlick hat sich als Interpretin barocker und klassischer Musik sowie mit ihren besonderen Verdiensten im Oratorienfach einen internationalen Ruf erworben. Ihre Auf-
nahmen Bachscher Kantaten und Oratorien mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Ton Koopman und Hermann Max fanden einhelliges Lob der Fachpresse. So war Barbara Schlick bei namhaften europäischen Festivals Alter Musik sowie in fast allen bedeutenden Musikzentren Europas, Israels, Japans, Kanadas, Amerikas und Russlands zu Gast. Darüber hinaus widmete sie sich zeitlebens mit großem Erfolg der Gesangspädagogik. Von 1997 bis 2010 unterrichtete Barbara Schlick als Professorin an der Kölner Musikhochschule.

Über ihren musikalischen Werdegang, berühmte Kollegen und ihre Leidenschaft für die Musik
hat sich die Sopranistin ausführlich mit Dr. Ulrich Kahmann unterhalten. Das Porträt wird am
16. Dezember von 15.05 bis 17 Uhr im Rahmen der Sendereihe „Zur Person“ auf SWR2 gesendet. Weitere Informationen finden Sie unter www.swr.de/swr2/programm/sendungen/zur-person/swr2-zur-person-die-sopranistin-barbara-schlick/-/id=660494/did=22652112/nid=660494/1m2j8rm/index.html.

Leipziger Volkszeitung, 14. April 2001
"... eindringlich und kultiviert ..."

Kölnische Rundschau, 22. Januar 1997
"Beim Publikum kamen die zarten und filigranen, gut gearbeiteten und auswendig vorgetragenen Lieder ausgezeichnet an. Schlicks Stimmideal ist der lyrische schlanke und vibrato-arme, wendige und blitzsauber intonierende Sopran, der sich ohne persönlich markantes Profil der Musik unterordnet."

Kölner Stadt-Anzeiger, 21. Januar 1997
"Aber auch viel Delikatesse, Poesie, Klangzauber und in der Höhe wunderbare Glockentöne."
 

Hörprobe